Buch- und Projektpräsentation: Von Mähren nach Hürm

In der NÖ Landesbibliothek wird das Projekt einer Migrationsgeschichte tschechischer Bauernfamilien vorgestellt, an dem Martin Bauer vom IGLR mitgewirkt hat.

  • WasBauerForschung
  • Wann17.04.2018 von 17:00 bis 20:00 (Europe/Vienna / UTC200)
  • WoLesesaal der NÖ Landesbibliothek, Kulturbezirk 3, 3109 St. Pölten
  • Termin zum Kalender hinzufügeniCal

Von 1880 bis 1910 übersiedelten mehrere dutzend Bauernfamilien aus dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik in die Region rund um Hürm im niederösterreichischen Alpenvorland. Die vor allem aus dem östlichen Mähren stammenden Familien kauften die meist verschuldeten Höfe, um hier ihren landwirtschaftlichen Erwerb unter für sie günstigeren Bedingungen fortzuführen. Sie waren Teil einer Migrationsbewegung, die innerhalb der damaligen Habsburger-Monarchie dazu führte, dass um 1900 mehr als 100.000 Personen mit „böhmisch-mährisch-slowakischer“ Umgangssprache in Niederösterreich und Wien lebten. Nach 1918 wanderten viele der Migrantenfamilien in die neu entstandene Tschechoslowakei zurück, während aus dieser jetzt sudetendeutsche Zuwanderer kamen und dabei vielfach die Höfe der tschechischen Rückwanderer aufkauften. Heute sind nur mehr wenige Spuren des tschechischen Lebens in Hürm zu finden.

In einem gemeinsam mit der Marktgemeinde und dem Kulturverein Hürm, dem NÖ Bildungs- und Heimatwerk sowie dem Land Niederösterreich durchgeführten Forschungsprojekt ist es dem Zentrum für Migrationsforschung gelungen, die tschechische Migration und Remigration zu rekonstruieren. Vom IGLR ist Martin Bauer als Mitautor der Projektpublikation beteiligt.

Programm

Begrüßung
Priv. Doz. Dr. Roman Zehetmayer, MAS
Direktor des NÖ Landesarchivs

Grußworte
Mag. Hermann Dikowitsch
Leiter der Gruppe Kultur, Wissenschaft und Unterricht
in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Vorstellung des Buches
Dr. Stefan Spevak
Wiener Stadt- und Landesarchiv

Vorstellung des Projekts
Martin Bauer / Gerhard Floßmann / Rita Garstenauer / Thomas Obruča / Niklas Perzi / Michael Resch

Moderation
Dr. Stefan Eminger
Niederösterreichisches Landesarchiv

Zur Einladung als pdf und zum Anmeldeformular…