regionale perspektiven, global vernetzt

Das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR), gegründet 2002 in St. Pölten,
ist ein eigenständiges Forschungsinstitut, das sich mit dem Arbeiten und Leben auf
dem Land in verschiedenen Zeiten und Gebieten befasst.

Die Forschungstätigkeit des Instituts hat derzeit zwei Schwerpunkte:
Agrar- und Ernährungsgeschichte (AgriFood) und Mobilitäts- und Migrationsgeschichte (zhmf).

Nachrichten

Projektstart „Umbruch – Aufbruch – neue Märkte“

Ein Projekt des zhmf in Kooperation mit Paměť národa/Post Bellum

Mehr…

Neu erschienen: Niederösterreich im 19. Jahrhundert

Das zweibändige Werk mit mehr als 50 Autor*innen wurde von Oliver Kühschelm gemeinsam mit Elisabeth Loinig, Stefan Eminger und Willibald Rosner herausgegeben.

Mehr…

Projektmitarbeit: Inventarisierung von Objekten aus den Bereichen „Hauswirtschaft“ und „Kleidung“ der Sammlung des Weinviertler Museumsdorfs Niedersulz

Am Institut für Geschichte des ländlichen Raumes ist eine Stelle für eine*n studentische*n Mitarbeiter*in ausgeschrieben.

Mehr…

Veranstaltungen

16 2021-09-16T08:00:00+02:00

Jessica Richter bei der diesjährigen SKÖTH-Konferenz

Vortrag im Rahmen des Treffens der Ständigen Konferenz österreichischer und tschechischer Historiker am 17. September 2021

Mehr…
30 2021-09-30T17:00:00+02:00

Buchpräsentation: Nationalsozialismus in Niederösterreich

Am 30.9.2021 wird der von Stefan Eminger, Ernst Langthaler und Klaus-Dieter Mulley verfasste Band in der NÖ Landesbibliothek vorgestellt.

Mehr…