Regional verwurzelt, global vernetzt

Das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR), gegründet 2002 in St. Pölten, ist ein eigenständiges Forschungsinstitut, das sich mit dem Arbeiten und Leben auf dem Land in verschiedenen Zeiten und Räumen befasst.

Das IGLR forscht zur ländlichen Umwelt-, Wirtschafts-, Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte Österreichs, Europas und der Welt.

Das IGLR stellt in seinen Forschungen die Beziehungen der Menschen untereinander sowie zu ihrem naturalen und sozialen Umfeld in den Mittelpunkt.

Das IGLR fördert den grenzüberschreitenden Wissenschaftsdiskurs und vermittelt seine Erkenntnisse auch in der weiteren Öffentlichkeit.

Veranstaltungen

Regional verwurzelt, global vernetzt

Nachrichten

Neuerscheinung: Sousedé. Česko-rakouské dějiny

Der von Niklas Perzi mitherausgegebene Band „Nachbarn. Ein österreichisch-tschechisches Geschichtsbuch“ ist nun in der tschechischen Version veröffentlicht worden.Mehr…

Das IGLR wächst

Mit 1. Jänner 2020 wurde das Zentrum für Migrationsforschung (ZMF) Teil des IGLR.Mehr…

Jessica Richter über Dienstmädchen um 1900

Ein Beitrag auf ORF.at beleuchtet die Arbeits- und Lebensverhältnisse von Dienstbotinnen in der Habsburgermonarchie und der Zwischenkriegszeit.Mehr…