Regional verwurzelt, global vernetzt

Das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR), gegründet 2002 in St. Pölten, ist ein eigenständiges Forschungsinstitut, das sich mit dem Arbeiten und Leben auf dem Land in verschiedenen Zeiten und Räumen befasst.

Das IGLR forscht zur ländlichen Umwelt-, Wirtschafts-, Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte Österreichs, Europas und der Welt.

Das IGLR stellt in seinen Forschungen die Beziehungen der Menschen untereinander sowie zu ihrem naturalen und sozialen Umfeld in den Mittelpunkt.

Das IGLR fördert den grenzüberschreitenden Wissenschaftsdiskurs und vermittelt seine Erkenntnisse auch in der weiteren Öffentlichkeit.

Veranstaltungen

05 Sep

55th ITH Conference: Working on the Land: Actors, Societies and Environments

Von 5. bis 7. September findet in Linz die ITH Conference statt, die u.a. vom IGLR mitveranstaltet wird. Ernst Langthaler und Jessica Richter sind mit Beiträgen vertreten.Mehr…

Regional verwurzelt, global vernetzt

Nachrichten

Rezensionen zu „Landmedien“ und „Ländliche Gemeingüter“

Zwei Bände des Jahrbuchs für Geschichte des ländlichen Raumes wurden in der ZAA besprochen.Mehr…

EuroEthnologie-Institutskolloquium mit Clemens Zimmermann

Das Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien stellt dieses Sommersemester sein Kolloquium unter das Thema „Stadt-Land-Relationen“.Mehr…

Eröffnung des Natur-Info-Pfads am Rindfleischberg

Am 24. Mai 2019 fand dazu eine geführte Wanderung in Klein-Pöchlarn in NÖ statt.Mehr…