Regional verwurzelt, global vernetzt

Das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR), gegründet 2002 in St. Pölten, ist ein eigenständiges Forschungsinstitut, das sich mit dem Arbeiten und Leben auf dem Land in verschiedenen Zeiten und Räumen befasst.

Das IGLR forscht zur ländlichen Umwelt-, Wirtschafts-, Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte Österreichs, Europas und der Welt.

Das IGLR stellt in seinen Forschungen die Beziehungen der Menschen untereinander sowie zu ihrem naturalen und sozialen Umfeld in den Mittelpunkt.

Das IGLR fördert den grenzüberschreitenden Wissenschaftsdiskurs und vermittelt seine Erkenntnisse auch in der weiteren Öffentlichkeit.

Veranstaltungen

Regional verwurzelt, global vernetzt

Nachrichten

Neues FWF-Projekt von Jessica Richter: Landarbeit organisieren

Das FWF-Einzelprojekt wurde in der Kuratoriumssitzung im März genehmigt und wird im Herbst am IGLR starten.Mehr…

„Cinema rural“ – Workshop und Vernetzungstreffen

Das IGLR war mit dem Projekt zu „NÖ Privat“ am CAG in Leuven zu Gast, um sich mit KollegInnen aus verschiedenen Ländern über die Erschließung und Erforschung von „rural films“ auszutauschen.Mehr…

Call for Papers: Session ländliche Sozialforschung beim ÖGS Kongress 2019

Der ÖGS Kongress wird von 26. bis 28. September 2019 an der Universität Salzburg stattfinden.Mehr…