regionale perspektiven, global vernetzt

Das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR), gegründet 2002 in St. Pölten,
ist ein eigenständiges Forschungsinstitut, das sich mit dem Arbeiten und Leben auf
dem Land in verschiedenen Zeiten und Gebieten befasst.

Die Forschungstätigkeit des Instituts hat derzeit zwei Schwerpunkte:
Agrar- und Ernährungsgeschichte (AgriFood) und Mobilitäts- und Migrationsgeschichte (zhmf).

Nachrichten

Stellenausschreibung: Projektmitarbeit „Soy and Agro-Food Transitions“ (DoktorandIn, JKU Linz)

Im neuen von Ernst Langthaler geleiteten FWF-Projekt ist eine DoktorandInnen-Stelle für 3 Jahre zu vergeben.

Mehr…

Call for Papers: Dissertant*innen-Tagung Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte

Bis 3.12.2021 sind Einreichungen für die Veranstaltung im Februar 2022 möglich.

Mehr…

Fellowship von Reinhard Bodner und Gesprächsreihe zu Trachtensammlungen

Der IGLR-Projektmitarbeiter ist im Wintersemester 2021/22 auch an der WWU Münster tätig.

Mehr…

Veranstaltungen

02 2021-12-02T13:30:00+01:00

POSTPONED: Spaces and Locations of Migration

International Conference at the University of Vienna

Mehr…
02 2021-12-02T18:00:00+01:00

Agrarian Studies Group Wintersemester 2021/2

Die Agrarian Studies Group am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Uni Wien lädt in Kooperation mit dem IGLR zur Diskussionsrunde über „Disasters and History“ ein.

Mehr…
12 2022-01-12T18:30:00+01:00

Geschichte am Mittwoch: Organisation von Landarbeit und Arbeitsmarkt in Österreich (1918–1938)

Vortrag von Jessica Richter am Institut für Geschichte der Universität Wien

Mehr…