Was uns Ernährung über Gesellschaft sagt

Interdisziplinärer Workshop des first-Forschungsverbunds „Nahrung und Ungleichheit“

  • Was Langthaler aktuell Schwarz Forschung Termin Highlight first
  • Wann 18.10.2018 um 13:00 bis 19.10.2018 um 14:00 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Wo Institut für Europäische Ethnologie, Universität Wien, Hanuschgasse 3, 1010 Wien
  • Kontaktname
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Nach zweijähriger, vom niederösterreichischen FTI-Programm geförderter Forschungstätigkeit präsentiert der first-Forschungsverbund „Nahrung und Ungleichheit“ seine Ergebnisse beim interdisziplinären Workshop „Was uns Ernährung über Gesellschaft sagt“ an der Universität Wien. Neben aktuellen Forschungsergebnissen werden auch laufende Forschungsprojekte und geplante Forschungsvorhaben vorgestellt.

 

Programm

Donnerstag, 18. Oktober 2018

13:00 – 13:30
Begrüßung und Einleitung
Brigitta Schmidt-Lauber (Institutsvorständin am Institut für Europäische Ethnologie),
Ulrich Schwarz-Gräber (Leiter first-Forschungsverbund Nahrung)

13:30 – 14:30
Vortrag: Körperpolitiken des Essens in Vietnam
Judith Ehlert (Universität Wien)

14:30 – 15:00
Kaffeepause

15:00 – 16:30
Vortrag im Rahmen des Institutskolloquiums der Europäischen Ethnologie:
Wie und wieso essen ArbeiterInnen anders? Paris 1870 – 1914
Martin Bruegel (Alimentation et Sciences Sociales, Paris)

16:30 – 17:00
Kaffeepause

17:00 – 18:00
Projektvorstellung: The Future of Urban Food
Valentin Fiale (Universität für Bodenkultur, Wien)

19:00
Gemeinsames Abendessen

 

Freitag, 19. Oktober 2018

09:00 – 10:30
Vortrag: Spitäler und „Food Security“ in Spätmittelalter und Früher Neuzeit
Sarah Pichlkastner (Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit der Universität Salzburg)

Vortrag: Kosher und arm in Wien bis 1914
Christoph Lind (Institut für jüdische Geschichte Österreichs)

Vortrag: „The Problem of Nutrition“ – Kalorien und „Volksgesundheit“ in der Zwischenkriegszeit
Ulrich Schwarz-Gräber (Institut für Geschichte des ländlichen Raumes)

10:30 – 11:00
Kaffeepause

11:00 – 12:00
Vortrag: Das Schicksal von Displaced Persons in Niederösterreich aus dem Blickwinkel der Lebensmittelversorgung
Bernhard Bachinger (Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung)

Vortrag: Zum Verhältnis von Essen und sozialer Arbeit
Veronika Reidinger (llse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung, FH St. Pölten)

12:00 – 12:45
Mittagsimbiss

12:45 – 14:00
Vorstellung der Publikation: Ermann / Langthaler / Penker / Schermer, Agro Food Studies, UTB (2018)
Ulrich Ermann (Universität Graz), Ernst Langthaler (Universität Linz), Marianne Penker (Universität für Bodenkultur, Wien)

Abschlussdiskussion: Wohin geht es mit den Food Studies (in Österreich)?

 

Veranstalter:
Forschungsnetzwerk Interdisziplinäre Regionalstudien (first) in Kooperation mit dem Forschungsschwerpunkt Wirtschaft und Gesellschaft aus historisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive der Universität Wien

Veranstaltungsort:
Institut für Europäische Ethnologie, Universität Wien, Hanuschgasse 3, 1010 Wien

Tagungsbüro und Kontakt:
first-Netzwerkmanagement
Donau-Universität Krems
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, A-3500 Krems
Tel.: 02732 893-2555

Anmeldung:
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos, um Anmeldung bis zum 5.10.2018 wird gebeten! Anmeldung unter: Romana Wurm, romana.wurm@donau-uni.ac.at, Tel.: 02732 893-2555

first-Website:
http://first-research.ac.at/

Zum Programm des Workshops als pdf...