Ungleichheits-Stammtisch: Überleben in der Krisenzeit, Niederösterreich und Wien 1914–50

Jessica Richter und Ulrich Schwarz stellen bei der ÖGS-Sektion Soziale Ungleichheit ihre Forschungen vor

  • Was Richter Schwarz
  • Wann 15.11.2016 von 17:30 bis 19:00 (CET / UTC100)
  • Wo Institut für Soziologie, Universität Wien, 4. Stock, Besprechungsraum
  • Kontaktname
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

In ihrem Vortrag berichten Jessica Richter und Ulrich Schwarz aus ihrer Forschungsarbeit zu Migration und Ernährung in der Phase vom Beginn des Ersten Weltkriegs bis zu den Nachwehen des Zweiten Weltkriegs. Diese Periode war einerseits durch politische Krisen der instabilen Etablierung demokratischer Institutionen und deren Auflösung im Austrofaschismus und Nationalsozialismus, andererseits durch eine stagnierende Wirtschaftsentwicklung, wiederholt hohe Erwerbslosigkeit, Armut und die Neuverhandlung von Staatsbürger_innenschaft und Zugehörigkeit geprägt. Wie organisierten ärmere Bevölkerungsschichten ihr (Über-)Leben in Krisenzeiten? Welche Schritte setzten Behörden, um Versorgung zu gewährleisten sowie unterschiedliche Einkommensmöglichkeiten zu unterstützen, sanktionieren oder zu hierarchisieren?

Außerdem stellen Jessica Richter und Ulrich Schwarz die Initiative „fernetzt – Junges Forschungsnetzwerk Frauen- und Geschlechtergeschichte“ vor, die seit über fünf Jahren junge Forscher*innen der Geschichte und verwandter Fächer zusammenbringt und gemeinsame Projekte verwirklicht.

Die ÖGS-Sektion Soziale Ungleichheit und das IGLR freuen sich auf Ihr Kommen!