Maria Kranzl: „Vom Nutzen des Lesens und Schreibens“

Rural History Forum 60

  • WasTermin
  • Wann08.05.2019 von 14:00 bis 15:30 (Europe/Vienna / UTC200)
  • WoSt. Pölten, NÖ Landesarchiv, Seminarraum (Erdgeschoß)
  • Kontaktname
  • Termin zum Kalender hinzufügeniCal

„Vom Nutzen des Lesens und Schreibens“.
Zur Entwicklung des ländlichen Schulwesens und der Vermittlungsarbeit in einem Schulmuseum

Die Darstellung des Schullebens früherer Zeiten – sei es in einer „Schulecke“ in einem lokalen Ortsmuseum oder umfangreicher in einem speziellen Schulmuseum – lässt bei BesucherInnen jede Menge Erinnerungen an eigene Schulerfahrungen hochkommen. Museumsdidaktische Vermittlung ermöglicht es idealerweise, mit der Inszenierung der gesammelten und bewahrten Gegenstände schulhistorische Zusammenhänge sinnlich wahrnehmbar zu machen. Um allerdings dem kulturspezifischen Bildungsauftrag eines Schulmuseums nachzukommen und das Interesse an allgemeiner Bildungs- und Schulgeschichte zu wecken, müssen subjektive und lokale/regionale Erlebniswelten ergänzt bzw. erweitert werden: Schulgeschichte fand und findet in Zusammenhängen größerer geografischer Räume, in einem Ablauf politischer, gesellschaftlicher, kultureller Entwicklungen statt. In diesem Kontext ist auch die Entwicklung des ländlichen Schulwesens zu sehen.

Der Vortrag wird sich mit einigen Fragestellungen beschäftigen:
Wie prägten politisch-ideologische Interessen die österreichische Schule – ausgehend von der Maria-Theresianischen Schulgesetzgebung über das Reichsvolksschulgesetz bis zu den Schulreformen des 20. Jahrhunderts?
Welche Stellung nimmt die „Landschule“ ein?
Wie manifestierten sich Paradigmenwechsel in Lehrplänen und Lehrbüchern?
Was war der Lehrer: Autorität? Zerriebener zwischen den Anforderungen und Erwartungen von oben und der sozialen, ökonomischen und kulturellen Alltagsrealität, insbesondere in ländlichen Strukturen?
Wie kann ein Schulmuseum historische Bezüge zu heutigen bildungsbezogenen Entwicklungen/Debatten vermitteln?

Der Vortragstitel kommt von einem ABC oder Namenbüchlein von 1783.

Maria Kranzl ist Museumsleiterin des Niederösterreichischen Schulmuseums „Michelstettner Schule“.

Mit freundlicher Unterstützung von