Heidegger, Hilber und Siegl. Die HISTORIKERinnen

Neues Unternehmen für historische Dienstleistungen und Public History

Gemeinsam mit den beiden Innsbrucker Historikerinnen Maria Heidegger und Marina Hilber hat Gerhard Siegl, 2006 bis 2008 Mitarbeiter des IGLR, (Mit-)Autor mehrerer Beiträge im JGLR und Mitherausgeber des JGLR 2015 „Ländliche Gemeingüter“, vor wenigen Monaten das Team Heidegger, Hilber und Siegl. Die HISTORIKERinnen gegründet.

Das breite Produktportfolio der HISTORIKERinnen reicht von Familienforschung über History Marketing und History Consulting bis zu wissenschaftlichen Auftragsarbeiten. In ihrer Tätigkeit verstehen sich Heidegger, Hilber und Siegl unter anderem als Brückenbauer zwischen universitärer Forschung und der Nachfrage nach geschichtlichen Inhalten in der breiten Öffentlichkeit („Public History“).

Das professionelle Service vom Konzept bis zum fertigen Produkt legt großen Wert auf individuelle Beratung. Oftmals sind Ideen und auch Geld vorhanden, aber bei der Realisierung vor Ort mangelt es häufig am Umsetzungswissen. Die HISTORIKERinnen konzipieren und begleiten historische Projekte aller Art und greifen dabei auf ein Team mit vielfältigen Kompetenzen und langjähriger Erfahrung – und bei Bedarf auch auf ein breites Partnernetzwerk – zurück.

Im Wissenschaftsbereich bieten Heidegger, Hilber und Siegl vor allem Archivservices für in- und ausländische Wissenschafter*innen an, aber auch Übersetzungsdienste und andere Recherchetätigkeiten. 

Das IGLR wünscht den HISTORIKERinnen viel Erfolg!