Regional verwurzelt, global vernetzt

Das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR), gegründet 2002 in St. Pölten, ist ein eigenständiges Forschungsinstitut, das sich mit dem Arbeiten und Leben auf dem Land in verschiedenen Zeiten und Räumen befasst.

Das IGLR forscht zur ländlichen Umwelt-, Wirtschafts-, Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte Österreichs, Europas und der Welt.

Das IGLR stellt in seinen Forschungen die Beziehungen der Menschen untereinander sowie zu ihrem naturalen und sozialen Umfeld in den Mittelpunkt.

Das IGLR fördert den grenzüberschreitenden Wissenschaftsdiskurs und vermittelt seine Erkenntnisse auch in der weiteren Öffentlichkeit.

Veranstaltungen

Regional verwurzelt, global vernetzt

Nachrichten

Call for Papers: The origins and legacies of the Little Divergence in Central and Eastern Europe

Das Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien lädt gemeinsam mit WEast zu Beiträgen für einen Workshop im Juni 2018 ein. Mehr…

Ernst Langthaler bei der Veranstaltungsreihe „Denk.Mal.Global. Spannungsfeld Ernährung“

Die Autor*innen des Buchs „Agro-Food Studies“ gestalten 2018 mehrere Vorträge an der Volkshochschule Linz. Mehr…

Neu erschienen: Niederösterreich. Eine Spurensuche

IGLR-Vorstand Ernst Langthaler trug zu einer neuen umfangreichen Chronik des Bundeslandes bei. Mehr…