Call for Articles

Das Rural History Yearbook/Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes (RHY) lädt zur Einreichung von Aufsätzen ein, die zusätzlich zum thematischen Schwerpunkt der einzelnen Bände erscheinen. Diese Beiträge sollen rezente Forschungen aus dem weiten Bereich der rural history vorstellen. Die Aufsätze können verschiedene Regionen Europas oder auch darüber hinaus in den Blick nehmen.

Das Rural History Yearbook/Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes erscheint seit 2004 und etablierte sich vor allem im deutschsprachigen Raum als wissenschaftliches Forum für ländliche Umwelt-, Wirtschafts-, Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte. Ab 2020 wird das RHY parallel open access und in gedruckter Version erscheinen.

Einreichungen in deutscher oder englischer Sprache sind laufend möglich. Die in der Redaktion eingelangten Manuskripte werden einem double-blind peer review Verfahren unterzogen. Nähere Informationen zum Jahrbuch und den bisher erschienenen Bänden finden sich hier auf dieser Website.

Bitte senden Sie Ihre Manuskripte per E-Mail an Martin Bauer: martin.bauer@ruralhistory.at

 

Herausgeber/innen des RHY

Georg Fertig (Universität Halle-Wittenberg),
Dietlind Hüchtker (Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa Leipzig/Universität Halle-Wittenberg),
Martin Knoll (Universität Salzburg),
Fridolin Krausmann (Institut für Soziale Ökologie, Universität für Bodenkultur Wien),
Erich Landsteiner (Universität Wien),
Ernst Langthaler (Johannes Kepler Universität Linz/Institut für Geschichte des ländlichen Raumes, St. Pölten),
Margareth Lanzinger (Universität Wien),
Peter Moser (Archiv für Agrargeschichte, Bern),
Markus Schermer (Universität Innsbruck),
Verena Winiwarter (Institut für Soziale Ökologie, Universität für Bodenkultur Wien).

 

Manuskriptrichtlinien

Die Länge eines Aufsatzes sollte 80.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen und Fußnoten) nicht überschreiten. Abbildungen (Tabellen, Bilder und Karten) sollten in separaten Dateien in druckfähiger Qualität mitgeschickt werden. Die Erlaubnis zur Reproduktion von urheberrechtlich geschütztem Bildmaterial muss eingeholt und an die Redaktion gesandt werden.Angenommene Manuskripte werden in der Redaktion lektoriert, für die sprachliche Qualität der eingereichten Manuskripte tragen jedoch die Autor/innen die Verantwortung. Evtl. anfallende Kosten für Übersetzungen oder ein umfassendes Lektorat durch native speaker können vom RHY nicht übernommen werden. Die Manuskripte müssen den formalen Richtlinien zur Textgestaltung des RHY entsprechen.

 

Redaktionsadresse

Martin Bauer, Institut für Geschichte des ländlichen Raumes,
Kulturbezirk 4, 3109 St. Pölten, Österreich,
martin.bauer@ruralhistory.at

Zur English Version des Calls for Articles...

Zum CfA als pdf...