NFB-Auszeichnung für Georg Weissenböck

Fotos: Klaus Ranger Fotografie Fotos: Klaus Ranger Fotografie

Bei der „Best of Science Call 2016”-Veranstaltung der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. wurde Georg Weissenböcks Arbeit als eine von drei Dissertationen mit größtem Nutzen für die Allgemeinheit prämiert.

Am 27. Juni 2018 präsentierten 14 DissertantInnen ihre von der NFB im Rahmen des Science Calls geförderten Projekte in St. Pölten und drei von ihnen wurden von der Jury ausgezeichnet.

Mit seinem Dissertationsprojekt zur Wissensgeschichte der Sojabohne erreichte Georg Weissenböck vom IGLR den 2. Platz.
„Der Soja-Trend wirkt neu, doch die Dissertation beweist, dass der Sojabohne bereits im 19. Jahrhundert Bedeutung als möglicher Beitrag zur Sicherung der Ernährung der österreichischen Bevölkerung beigemessen wurde.“

Ein weiterer Programmpunkt der Veranstaltung war eine Podiumsdiskussion über mögliche Karrierewege von WissenschaftlerInnen.

Georg Weissenböck bei der Preisverleihung           Die drei ausgezeichneten DissertantInnen mit den Vertretern der NFB und der Jury und Moderatorin Barbara Stöckl