Niklas Perzi

Foto: Wolfgang KunerthFoto: Wolfgang Kunerth

Institutsmitarbeiter

 

Ausbildung

Mag. phil. in Geschichte/Osteuropäische Geschichte (Universität Wien 1998); Master of Advanced Studies (MAS, Universität Wien 2002), Studienaufenthalte in Praha/Prag und České Budĕjovice, Doktoratsstudium am Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien

 

Arbeitsgebiete

  • Migrationsgeschichte Niederösterreich/Südböhmen/Südmähren im 19. und 20. Jahrhundert
  • Staatsozialismus in der Tschechoslowakei
  • Protektorat Böhmen und Mähren
  • Deutsch-tschechische, österreichisch-tschechische, tschechisch-slowakische Beziehungsgeschichte
  • Lokale Zeitgeschichte Nördliches Waldviertel/Südböhmen

 

Aktuelle Projekte

 

Publikationen (Auswahl)

  • So nah, so fern. Menschen im Waldviertel und in Südböhmen (Weitra 2012). Kollektive Monographie gemeinsam mit Hanns Haas/David Kovařik/Sandra Kreisslová/Thomas Samhaber et. al.
  • Aufnahme und Abschub. Die Sudetendeutschen in Niederösterreich 1945/46. In: Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich 82 (2016), S. 135–234.
  • Von Mähren nach Hürm. Tschechische Migration und Remigration in der Region Hürm zwischen 1890 und 1930, gemeinsam mit Martin Bauer/Rita Garstenauer/Martin Resch (Hürm 2017).
  • Nachbarn. Ein österreichisch-tschechisches Geschichtsbuch, Kollektive Monographie gemeinsam mit Hildegard Schmoller/Otá Konrad/Václav Šmidrkal (peer-reviewed, Weitra 2019). Tschechische Ausgabe: Václav Šmidrkal/Ota Konrád/Hildegard Schmoller/Niklas Perzi (ed.), Sousedé. Česko-rakouské dějiny (Praha 2020).

 

Lebenslauf, Publikationen und Vorträge (pdf)