Jessica Richter

Projektmitarbeiterin

 

Ausbildung

MSc in European Regional Development (Cardiff University 2003) und Dipl. in Sozialwissenschaften (Leibniz Universität Hannover 2008),
Dr.in phil. in Geschichte (Universität Wien 2017)

 

Arbeitsgebiete

  • Geschichte und Soziologie der Arbeit und Lebensunterhalte
  • Geschichte der Migration
  • Geschichte des Haushalts
  • Frauen- und Geschlechtergeschichte

 

Aktuelles Projekt

 

Publikationen (Auswahl)

  • Jessica Richter, Von der Arbeit im (fremden) Haushalt. Lebensabschnitte und Lebensverläufe von Dienstbot/innen im Vergleich (Österreich, 1918-1938). In: Thomas Hübel, Therese Garstenauer, Klara Löffler (Hg.): Arbeit im Lebenslauf. Verhandlungen (erwerbs-)biographischer Normalität, Bielefeld 2016, 15–52.
  • Jessica Richter, What is “Domestic Service” Anyway? Producing Household Labourers in Austria (1918–1938), in: Dirk Hoerder, Elise van Nederveen Meerkerk, Silke Neunsinger (Hg.): Towards a Global History of Domestic and Caregiving Workers (= Studies in Global Social History 18/Studies in Global Migration History 6), Leiden 2015, 484–510.

  • Jessica Richter, A Vocation in the Family Household? Household Integration, Professionalization and Changes of Position in Domestic Service (Austria, 1918-1938), in: Sigrid Wadauer, Thomas Buchner, Alexander Mejstrik (Hg.): The History of Labor Intermediation. Institutions and Finding Employment in the Nineteenth and Early Twentieth Centuries (= International Studies in Social History 26), New York/Oxford 2015, 236–285.

  • Jessica Richter, Den Dienst als offizielles Erwerbsverhältnis (re-)konstruieren. Hauswirtschaftliche und landwirtschaftliche DienstbotInnen in Österreich (1918–1938), in: Franziska Schößler, Nicole Colin (Hg.): Der Produktivitätsdiskurs und seine Ausschlüsse, Heidelberg 2013, 189-213.