Räume im Regierungsviertel

Foto: Brigitte Semanek Foto: Brigitte Semanek

Die Geschichte verschiedener Orte im Landhausviertel in St. Pölten wird dokumentiert.

Förderung

IGLR-Eigenprojekt in Kooperation mit dem Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Kunst und Kultur

Laufzeit

April bis Dezember 2017

Projektleitung

Ulrich Schwarz

Bearbeiterin

Brigitte Semanek

Kooperationspartner

Abteilung Kunst und Kultur – Kunst im Öffentlichen Raum, Projektleitung: Armin Laussegger und Johanna Zechner

Beschreibung

Das Projekt erfasst die verschiedenen Nutzungen des Geländes, auf dem sich heute das Regierungsviertel in St. Pölten befindet. Dafür werden zu ausgewählten Standorten Quellendokumente und aktuelle Erkenntnisse aus der historischen Forschung zu den letzten beiden Jahrhunderten aufbereitet. Das Projekt schafft Verbindungen zwischen politik-, wirtschafts-, sozial- und kulturgeschichtlichen Dimensionen und geht auf räumliche Neuordnungen zwischen Urbanem und Ruralem und dadurch veränderte Wahrnehmungen des Ortes ein. Die Regulierung der Traisen zu Beginn des 20. Jahrhunderts spielt ebenso eine Rolle wie die Bebauung der ehemaligen Schrebergärten und der Umzug in die neuen Bürogebäude 1997. Zudem werden über das Regierungsviertel hinaus Bezüge zur Geschichte der Stadt St. Pölten vor und nach der Hauptstadtwerdung und zur Geschichte Niederösterreichs auf seinem Weg vom Agrar- zum Kulturland hergestellt.

Ergebnisse des Projekts sollen in die Gestaltung einer Ausstellung einfließen.