Neukonzeptionierung der Museen der Stadt Horn

Mensch - Technik - Boden

Förderung

Stadtgemeinde Horn

Laufzeit

Jänner - Juni 2016

Bearbeiter

Martin Bauer

Kooperationspartner

Rapp & Wimberger GesbR

Beschreibung

Das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes erarbeitet ein inhaltliches Konzept zur Neuausrichtung der Museen der Stadt Horn im Allgemeinen und zur Neugestaltung des Mader-Museums im Speziellen. Die Museen der Stadt Horn umfassen etwa 23.000 Objekte. Kernbereiche sind die urgeschichtliche Sammlung mit knapp 15.000 Objekten, und das Mader-Museum, eine rund 900 Objekte umfassende Sammlung landwirtschaftlicher Geräte und Maschinen sowie bäuerlichen Hausrats aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Den Auftrag für das gestalterische Konzept erhielt die Firma Rapp & Wimberger GesbR.