Der Landwirtschaftliche Vorschussverein in St. Pölten

Das Projekt untersucht die Gründung des „Landwirtschaftlichen Vorschussvereins in St. Pölten“ im wirtschafts- und sozialhistorischen Kontext

Gefördert durch                 

Raiffeisenbank Region St. Pölten

Laufzeit

Mai – Okt. 2018

Projektleitung

Ulrich Schwarz-Gräber

Bearbeiter

Martin Bauer

Beschreibung

Die Raiffeisenbank Region St. Pölten feiert 2018 zwei Jubiläen: das 150-jährige Gründungsjubiläum des Landwirtschaftlichen Vorschussvereins in St. Pölten, aus dem die Raiffeisenbank hervorging, und den 200-jährigen Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818–1888). Der 1868 gegründete landwirtschaftliche Vorschussverein basierte jedoch auf dem Genossenschaftsmodell von Franz Hermann Schulze (1808–1883), dem zweiten deutschen Genossenschaftspionier. Die Vorschussvereine nach Schulze-Delitzsch fanden in Österreich ab 1855 hauptsächlich in städtisch-gewerblichen Kreisen Verbreitung. Die Entstehung mehrerer auf einen agrarischen Kundenkreis ausgerichteter Kreditinstitute im Alpenvorland um 1870 könnte mit einer verstärkten Investitionstätigkeit der Agrarbetriebe, die hier durch eine relativ starke Marktorientierung und eine breite Produktionspalette charakterisiert waren, zusammenhängen. Der Landwirtschaftliche Vorschussverein in St. Pölten war offenbar in der Lage, die Kreditbedürfnisse der bäuerlichen Bevölkerung zu befriedigen, wuchs er doch zu einer der größten agrarischen Kreditgenossenschaften Niederösterreichs heran und überstand die Gründungswelle der Raiffeisenbanken in den 1890er Jahren, ohne Einbußen bei den Mitgliedern hinnehmen zu müssen.

Im Rahmen des Projekts wird zum einen die Entwicklung der Agrarwirtschaft im niederösterreichischen Alpenvorland in der Mitte des 19. Jahrhunderts und die Rolle St. Pöltens als (land-)wirtschaftliches Zentrum nachvollzogen. Es wird der Frage nachgegangen, wie die Lage der bäuerlichen Produzenten zwischen Grundentlastung und „Agrarkrise“ der 1870er und 1880er Jahre war. Zum anderen liegt der Fokus auf der Ausbildung des ländlichen Kreditwesens im Niederösterreich des 19. Jahrhunderts und hier vor allem auf den Kreditgenossenschaften. Schließlich wird die Entstehung und Entwicklung des Landwirtschaftlichen Vorschussvereins in St. Pölten vor dem Hintergrund dieser allgemeinen Entwicklung bewertet.