Regional verwurzelt, global vernetzt

Das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR), gegründet 2002 in St. Pölten, ist ein eigenständiges Forschungsinstitut, das sich mit dem Arbeiten und Leben auf dem Land in verschiedenen Zeiten und Räumen befasst.

Das IGLR forscht zur ländlichen Umwelt-, Wirtschafts-, Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte Österreichs, Europas und der Welt.

Das IGLR stellt in seinen Forschungen die Beziehungen der Menschen untereinander sowie zu ihrem naturalen und sozialen Umfeld in den Mittelpunkt.

Das IGLR fördert den grenzüberschreitenden Wissenschaftsdiskurs und vermittelt seine Erkenntnisse auch in der weiteren Öffentlichkeit.

Veranstaltungen

09 May

Agrarian Studies Group – Sommersemester 2019/2

Die Agrarian Studies Group am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Uni Wien lädt zur Teilnahme an der Diskussionsrunde über „Agriculture and Economic Development“.Mehr…

Regional verwurzelt, global vernetzt

Nachrichten

Space – Mediascapes/Translating – Materiality: Rural Societies in the Making

Am 23. und 24. Mai 2019 gibt es in Wien einen von Dietlind Hüchtker, Claudia Kraft und Margareth Lanzinger konzipierten Autor*innen-Workshop.Mehr…

Call for Papers: Historische Kataster in Europa

Einladung zu Einreichungen für eine internationale Konferenz 2020 in Innsbruck, deren Ergebnisse im Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes publiziert werden sollen.Mehr…

Ein Dorf in der Geschichte

Unter diesem Titel finden im Lauf des Jahres 2019 vier Film- und Gesprächsveranstaltungen statt. Das IGLR ist mit dem Projekt zum Bestand „NÖ privat“ beteiligt.Mehr…