Kriegssuppe und Feldarbeiten – das Forschungsfest in Bild und Ton

Vom Forschungsfest im Palais NÖ am 15. September 2017 gibt es eine Reportage in „science.talk spezial“ auf ORFIII und eine große Fotosammlung.

Das Forschungsfest im Palais NÖ in der Wiener Herrengasse lockte etwa 10.000 Gäste an. Im Fernsehbericht darüber macht Barbara Stöckl Interviews mit (prominenten) Besucher*innen und eine Tour durch die verschiedenen Wissenschaftsbereiche. Dabei kommt auch der Stand des first-Forschungsverbunds „Nahrung und Ungleichheit“ ins Bild. Sarah Pichlkastner vom Institut für Realienkunde des Mittelalters und der Frühen Neuzeit erzählt über die Zutaten für die „Kriegssuppe“ aus dem Projekt von Ulrich Schwarz zum „Überleben in der Krisenzeit 1914–1950“. Die Sendung war bis 4.10.2017 auch in der ORF-TVthek abrufbar.

Am Stand des IGLR, der fotografisch festgehalten wurde, waren kleine und große Besucher*innen eifrig am Raten, wie viele Arbeitsstunden auf einem Getreidefeld bei der Sensenmahd im Vergleich mit heutigen Mähdreschern aufgewendet werden mussten, und es gab viele Diskussionen um unterschiedliche Wahrnehmungen der Veränderungen in der Landwirtschaft über die Jahrzehnte.

IGLR-Stand am ForschungsfestRatespiel Mähen vor hundert Jahren und heute

> science.talk spezial auf ORFIII vom 27.9.2017, 23:40 Uhr

> Bildergalerie vom Forschungsfest von Klaus Ranger Fotografie

> Facebook-Seite zum Forschungsfest